PNF – Methode: Obere Extremität und Rumpf

Ausgewählte Techniken zur Stabilsation und Schmerzlinderung

Neben den grundlegenden Kenntnissen zur Handlungs- und Aufgabenanalyse benötigt man als Therapeut/in auch gute Basiskenntnisse im Bereich der Körperstrukturen und Funktionen.

Das PNF Konzept beinhaltet beide Themen. Die PNF Muster der oberen Extremität helfen, Kraft und Koordination aufzubauen, die danach zusammen mit den Grundprinzipien in Alltagssequenzen umgesetzt werden sollen. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich zwei Tage intensiv mit dem PNF Konzept zu beschäftigen.

Ziel des Kurses:

  • Der/die Teilnehmer/in kennt die wichtigsten Grundprinzipien und Techniken des PNF Konzeptes
  • Der/die Teilnehmer/in ist in der Lage, die in der Praxis auftretenden Symptome wie Koordinationsstörungen, Kraftverlust, Bewegungseinschränkungen, Instabilitäten und Schmerz mit gezielten PNF Techniken zu behandeln
  • Der/die Teilnehmer/in ist in der Lage die einzelnen PNF Muster unter Berücksichtigung der Grundprinzipien optimal auszuführen

Voraussetzung: Grundlagen des PNF aus der Ausbildung, hier kann man Grundkenntnisse vertiefen und es wäre ein guter Einstieg für einen späteren Grundkurs

Kursinhalte

Es werden gezielt diejenigen Techniken, Muster und Grundprinzipien ausgewählt, die sich in der Praxis am besten bewährt haben, um den Patienten/innen optimal zu fördern. Schwerpunkt ist die obere Extremität und der Rumpf.

Die PNF Muster der oberen Extremität und des Rumpfes werden gezielt erläutert und anhand von funktionellen Problemen eingesetzt.

Methodik

  • Theoretische Hintergründe im Frontalunterricht
  • Der grössere Teil der Fortbildung besteht aus praktischem Üben
  • Patientendemonstration durch den Kursleiter

Kursgebühr

EUR 260,00

Fortbildungspunkte

16 Fortbildungspunkte

Kursdaten

19.09.-20.09.2020

Kursdauer

2 Tage (Sa-So) mit 16 UE á 45 Min.

}

Unterrichtszeiten

Samstag 9.00 bis ca. 18.00 Uhr, Sonntag 9.00 bis 16.00 Uhr

Kursleitung

Bernd Anderseck: MSc, Physiotherapeut, PNF-Instruktor, arbeitet seit 23 Jahren im Rehabilitationszentrum Valens/Schweiz (Ausbildungsverantwortlicher aller Therapien). Seit 15 Jahren Dozent an der Fachhochschule/Schweiz, seit 2003 IPNFA Instruktor. 2007 Abschluss MSc in Neurorehabilitation an der Donau-Universität Krems. Seit 2011 Dozent an der Donauuniversität Krems. Spezialgebiete: Neurologie, PNF, Ganganalyse

Adressaten

PT’s, Ergoth., mit PNF-Grundkenntnissen aus der Ausbildung oder PNF-Zertifikatskursen

Ausbildung zum YOGGING Coach

Natürlich und leicht Laufen ohne Leistungsdruck

YOGGING© ist ein bisher einzigartiges Konzept, welches Laufen und Yoga mit einander verbindet.

Ein natürlicher und leichter Laufstil ist uns über die Jahre von statischen Haltungsmustern und nicht adäquaten Schuhen leider nahezu abhanden gekommen. Dabei wäre das gerade heute extrem wichtig und hilfreich, beruhigt doch der Rhythmus des gleichmäßigen Laufens unsere gestresste Seele und setzt die Frequenzgeschwindigkeit unserer Gedanken herab. Das YOGGING©-Konzept verbindet Laufen und Yoga direkt miteinander und der Sportler profitiert von den positiven Effekten beider Bewegungs- und Übungsprogramme. 

Eine YOGGING© Einheit ist auf 60 Minuten angelegt. Es wird im Wechsel gelaufen und Yoga geübt. So besteht beispielsweise ein Lauf-Slot aus ca. 10 Minuten, der besonders am Anfang für eine bewusste Technikschulung genutzt wird und im direkten Anschluss einem Yoga-Slot aus ca. 3-5 Übungen. Die orthopädischen Belastungen werden dadurch deutlich reduziert, es werden sich einschleichende, einseitige Haltungsmuster aufgelöst und unser Fasziengewebe, kann sich durch die Yogaübungen erholen. Ruhiges und gezieltes Atmen, das öffnen des Hüftbeugebereichs und das lösen des Zwerchfells sind wichtige Bestandteile der Übungseinheiten.

Der Aufbau des YOGGING©-Trainings:

Der YOGGING© Coach kann Einsteigern und fortgeschrittenen Läufern die Grundlagen von YOGGING©, also die Grundlagen von Laufen, sowohl die Technik, als auch die Physiologie und Yoga vermitteln.

YOGGING© teilt das Training in 3 Bereiche:

LAUFEN

  • Lauftechnik – Natürlich und leicht Laufen
  • Physiologie - Stoffwechsel
  • Intensitätssteuerung
  • Orthopädische Belastungen
  • Laufmuster lesen
  • Korrektur von Laufmustern

YOGA

  • Grundlagen
  • Übungen und deren Wirkung
  • Übungskorrektur
  • Atmung
  • Achtsamkeit
  • Mobility
  • Fasziale Anpassung

YOGGING

  • Praktische Umsetzung
  • Methodik und Didaktik
  • Umgang mit den Übungsstunden
  • Material

 Ihre Vorteile

+++ fertige Übungseinheiten +++

Sie erhalten direkt 8 fertig vorbereitete Übungseinheiten mit Bildern und Übungsbeschreibungen für die Yogaübungen, sodass Sie morgen mit Ihrem Kurs starten können

+++ Zertifikat (ZPP anerkannt) +++

Die ausgebildeten Coaches bekommen ein Zertifikat und den Zugriff auf das Konzept „Natürlich und leicht Laufen“ bei der ZPP nach §20 SGB V

+++ große Zielgruppe +++

Das einzigartige YOGGING©-Konzept, welches Laufen mit Yoga verbindet, ist für Einsteiger und Fortgeschrittene ausgearbeitet. Somit wird eine große Ziegruppe angesprochen und zusätzlich eine große Motivation erreicht.

Kursgebühr

EUR 399,00 (Einführungspreis)

Fortbildungspunkte

18 FP

Kursdaten

09.07.-10.07.2021

Kursdauer

2 Tage mit 18 UE

}

Unterrichtszeiten

1. Tag 9.00-18.00 Uhr, 2. Tag 9.00-16.00 Uhr

c

Kursleitung

Joachim Auer, Diplom–Sportwissenschaftler, Experte für Trainingswissenschaft, Bewegungslehre und Gesundheitsmanagement, Fachbuchautor, Erfinder der YOGGING-Methode

Adressaten

  • Sportlehrer
  • Sporttherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Angehörige med. Heil- und Hilfsberufe
  • Personal Trainer
  • Fitnesstrainer
  • Heilpraktiker
  • Interessierte Privatpersonen

Büroadresse (Postadresse):

Medizinisches

Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Hohle Straße 6c

58091 Hagen

Schulungsräume:

Franzstrasse 4

58091 Hagen

Telefon 02331-784010 (Büro)

Telefax 02331-784020 

info@fobi-hagen.de

www.fobi-hagen.de