Fortbildungsreihe „TCM in der therapeutischen Praxis“

Die Fortbildungsreihe

„TCM in der therapeutischen Praxis“

 

richtet sich an TherapeutenInnen, die – kompakt aber fundiert – Techniken aus der traditionellen chinesischen Medizin erlernen und in ihren praktischen Arbeitsalltag integrieren möchten. Eine zunehmend vernetzte Welt eröffnet die Möglichkeit, Wissen aus anderen Kulturen einzubeziehen. Integrative Therapie bedeutet hier, im ‚cross over‘ das Beste aus verschiedenen Systemen dem individuellen Krankheitsbild angemessen zu nutzen.

Es geht nicht um ein ‚entweder – oder‘, sondern immer um ein ‚sowohl – als auch‘. Die TCM hat einen ganzheitlichen Blick auf den Menschen mit seiner Symptomatik. Diesen Anspruch haben auch die meisten Therapeuten/innenan ihre Arbeit. So kann die z.B. Akupressur, Meridianmassage, Schröpfen und Gua Sha eine sehr effektive Erweiterung vieler klassischer physio – und auch ergotherapeutischer Verfahren sein.

Die Fortbildungsreihe besteht aus den einzel und unabhängig voneinander buchbaren Kursen:

Dozentin: Heike Maier
praktizierende Heilpraktikerin seit 2010, praktizierende Ergotherapeutin seit 1998, Bobath Therapeutin, NLP Practitioner,  Privatausbildung seit 2004 in traditioneller asiatischer Medizin bei Sergej Nelski (Heilpraktiker, Physiotherapeut, Dozent für TCM im Therapie- und Fortbildungszentrum Zwingenberg sowie langjährig in China)

Die Integration von klassischer Medizin, Naturheilkunde, Prävention und Therapie liegt mir sehr am Herzen.

Es geht nicht um „entweder/oder“ sondern um „sowohl/als auch“.

Heike Maier