Atlas-Behandlung mit der DORN Therapie

Es sind keine Vorkenntnisse in der DORN Therapie erforderlich

Wie der griechische Titan Atlas das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern trug, balanciert und bewegt der erste Halswirbel den Kopf auf der Wirbelsäule. Der Atlas ist der Mittler zwischen dem Körper und dem Schädel. Die Übergangsregion Occiput-Atlas-Axis übt nicht nur großen Einfluss auf den Schädel aus, sondern auch auf die Hirn-und Körperfunktionen. Die Informationen von der suboccipitalen Muskulatur bilden, zusammen dem Innenohr und den Augen, das Gleichgewichtssystem des Menschen und sind für die die allgemeine Tonusregulation verantwortlich.

Dieser Tageskurs hat das Ziel, ein Verständnis für die Komplexität des Beschwerdebildes einer Atlas Dysfunktion und einen sicheren therapeutischen Umgang hierfür zu vermitteln. Nach einer differenzierten Befundung soll das Gelernte ein sofortiges Anwenden ermöglichen, wobei besonders die gesamte Statik des Patienten berücksichtigt wird.

Es wird die Anatomie und physiologische Funktionsweise von Occiput-Atlas-Axis besprochen, aber auch die umliegenden und sich gegenseitig beeinflussenden Strukturen befundet und behandelt, wie die obere/ mittlere / untere HWS sowie das Kiefergelenk. Ebenfalls wird festgestellt, ob das ISG oder Beinlängendifferenzen mit dem Atlas korrespondieren. Spezifische Eigenübungen für den Atlas und die Halswirbelsäule beziehen den Patienten aktiv in den Gesundungsprozess mit ein. Symptome einer Atlasdysfunktion können allgemeine Behandlungsresistenzen bei P atienten, diffuse Beschwerden im gesamten Körper, Dysregulationen des Vegetativums, verschiedenste Kopfschmerzen bis hin zu Migräne, Schwindel, Tinnitus, Nackenbeschwerden oder Kiefergelenksdysfunktionen sein.

Kursinhalte
  • Wiederholung der Anatomie und Physiologie des Atlasses mit der Neurologie
  • Untersuchungen und Behandlungen des Atlasses (Rotation, Lateralisation und Mischformen)
  • Befundung und Therapie der nachbarschaftlichen Strukturen wie Kiefergelenk, Axis und die mittlere/untere HWS
  • Ganzheitliche Zusammenhänge des Atlasses im gesamten Menschen mit Beckenbereich, dem ISG und den zugehörenden Meridianen und deren Therapie über die Wirbelsäule erlernen
  • Ausschluss von Kontraindikationen
  • Eigenübungen für den Atlas und die HWS

Kursziel:

Die Teilnehmenden

  • haben Verständnis für die Komplexität des Beschwerdebildes einer Atlasdysfunktion und kennen den sicheren therapeutischen Umgang
  • können nach der differenzierten Befundung den Patienten sofort behandeln
  • kennen den Aufbau der Behandlung eines Atlasses in der gesamten Statik und dessen Zusammenhänge
  • können Kontraindikationen ausschließen

Kursgebühr

EUR 130,00

Fortbildungspunkte

10 Fortbildungspunkte

Kursdaten

16.10.2020 oder

15.03.2021 (richtige Termin)

(im Programmheft steht fälschlicherweise 12.03.2021)

Kursdauer

1-Tages Intensivkurs mit ca. 10 UE

}

Unterrichtszeiten

9.00-17.30 Uhr

Kursleitung

Sven Koch, Physiotherapeut und Heilpraktiker, seit 2014 Vorsitzender der “Internationalen Gesellschaft für medizinische Dorn-Therapie e.V., IGMDT e.V.”

Bücher von Sven Koch: “Atlas der Dorn-Therapie”; Peter Bahn, Sven Koch, Gamal Raslan, ML-Verlag, ISBN 978-3-944002-56-9; “Dorn-Therapie und Meridian-Lehre”; Sven Koch, Foitzick / ML – Verlag, ISBN 978-3-944002-42-2

Adressaten

Krankengymnasten, Physiotherapeuten, Masseure/med. Bademeister, Heilpraktiker mit manueller Behandlungserfahrung, andere Berufsgruppen auf Anfrage

Ausbildung zum YOGGING Coach

Natürlich und leicht Laufen ohne Leistungsdruck

YOGGING© ist ein bisher einzigartiges Konzept, welches Laufen und Yoga mit einander verbindet.

Ein natürlicher und leichter Laufstil ist uns über die Jahre von statischen Haltungsmustern und nicht adäquaten Schuhen leider nahezu abhanden gekommen. Dabei wäre das gerade heute extrem wichtig und hilfreich, beruhigt doch der Rhythmus des gleichmäßigen Laufens unsere gestresste Seele und setzt die Frequenzgeschwindigkeit unserer Gedanken herab. Das YOGGING©-Konzept verbindet Laufen und Yoga direkt miteinander und der Sportler profitiert von den positiven Effekten beider Bewegungs- und Übungsprogramme. 

Eine YOGGING© Einheit ist auf 60 Minuten angelegt. Es wird im Wechsel gelaufen und Yoga geübt. So besteht beispielsweise ein Lauf-Slot aus ca. 10 Minuten, der besonders am Anfang für eine bewusste Technikschulung genutzt wird und im direkten Anschluss einem Yoga-Slot aus ca. 3-5 Übungen. Die orthopädischen Belastungen werden dadurch deutlich reduziert, es werden sich einschleichende, einseitige Haltungsmuster aufgelöst und unser Fasziengewebe, kann sich durch die Yogaübungen erholen. Ruhiges und gezieltes Atmen, das öffnen des Hüftbeugebereichs und das lösen des Zwerchfells sind wichtige Bestandteile der Übungseinheiten.

Der Aufbau des YOGGING©-Trainings:

Der YOGGING© Coach kann Einsteigern und fortgeschrittenen Läufern die Grundlagen von YOGGING©, also die Grundlagen von Laufen, sowohl die Technik, als auch die Physiologie und Yoga vermitteln.

YOGGING© teilt das Training in 3 Bereiche:

LAUFEN

  • Lauftechnik – Natürlich und leicht Laufen
  • Physiologie - Stoffwechsel
  • Intensitätssteuerung
  • Orthopädische Belastungen
  • Laufmuster lesen
  • Korrektur von Laufmustern

YOGA

  • Grundlagen
  • Übungen und deren Wirkung
  • Übungskorrektur
  • Atmung
  • Achtsamkeit
  • Mobility
  • Fasziale Anpassung

YOGGING

  • Praktische Umsetzung
  • Methodik und Didaktik
  • Umgang mit den Übungsstunden
  • Material

 Ihre Vorteile

+++ fertige Übungseinheiten +++

Sie erhalten direkt 8 fertig vorbereitete Übungseinheiten mit Bildern und Übungsbeschreibungen für die Yogaübungen, sodass Sie morgen mit Ihrem Kurs starten können

+++ Zertifikat (ZPP anerkannt) +++

Die ausgebildeten Coaches bekommen ein Zertifikat und den Zugriff auf das Konzept „Natürlich und leicht Laufen“ bei der ZPP nach §20 SGB V

+++ große Zielgruppe +++

Das einzigartige YOGGING©-Konzept, welches Laufen mit Yoga verbindet, ist für Einsteiger und Fortgeschrittene ausgearbeitet. Somit wird eine große Ziegruppe angesprochen und zusätzlich eine große Motivation erreicht.

Kursgebühr

EUR 399,00 (Einführungspreis)

Fortbildungspunkte

18 FP

Kursdaten

09.07.-10.07.2021

Kursdauer

2 Tage mit 18 UE

}

Unterrichtszeiten

1. Tag 9.00-18.00 Uhr, 2. Tag 9.00-16.00 Uhr

c

Kursleitung

Joachim Auer, Diplom–Sportwissenschaftler, Experte für Trainingswissenschaft, Bewegungslehre und Gesundheitsmanagement, Fachbuchautor, Erfinder der YOGGING-Methode

Adressaten

  • Sportlehrer
  • Sporttherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Angehörige med. Heil- und Hilfsberufe
  • Personal Trainer
  • Fitnesstrainer
  • Heilpraktiker
  • Interessierte Privatpersonen

Büroadresse (Postadresse):

Medizinisches

Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Hohle Straße 6c

58091 Hagen

Schulungsräume:

Franzstrasse 4

58091 Hagen

Telefon 02331-784010 (Büro)

Telefax 02331-784020 

info@fobi-hagen.de

www.fobi-hagen.de