PNF Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation 

Diese Weiterbildung erfüllt nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung die Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen für die Anerkennung gemäß 124 Abs 4 SGBV zur Abrechnung der Position

„KG-ZNS PNF“

Die Physiotherapie nach PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation) dient zur Behandlung von zentralen Bewegungsstörungen nach Vollendung des 18.Lebensjahres, zur Förderung und Erleichterung des Bewegungsablaufes durch Einsatz komplexer Bewegungsmuster, Bahnung von Innervation und Bewegungsabläufen und Förderung oder Hemmung von Reflexen

Durch die  moderne  Neurowissenschaft , die am gesunden wie erkrankten Menschen  geforscht hat , gewinnen  wir neue  Erkenntnisse  , die wir in das klassische  Konzept miteinfließen lassen. Die Philosophie von PNF ist es Alltagsfunktionen, die der Patient durch Krankheit verloren hat, zu mobilisieren und best möglichst wieder herzustellen , um ihn wieder so selbständig, wie möglich zu machen.

Der Therapeut/in setzt seine Hände ein wo sie benötigt werden und wird sie graduell  weniger und weniger am Patienten einsetzen  bis zum hands-off um die Selbständigkeit zu fördern. Die Exteroceptoren wie auch die Proprioceptoren spielen hier eine große Rolle. Diese positive Bewegungserfahrung zusammen mit der Motivation  des Patienten werden den Lernprozess unterstützen, fazilitieren.

Lernziele 

  • Bewegungsanalyse und Biomechanik um  die Aktivitätsebene und Participationsebene  ( ICF) am Patienten umzusetzen
  • valide Testverfahren , die Behandlungsergebnisse  dokumentieren und verifizieren
  • Befund erstellen auf der Struktur-Aktivitäts, Participationsebene (ICF)
  • Mattenaktivitäten, Gangtraining, Treppe , Vitalfunktionen
  • Hüfte, Knie und Fußbehandlung
  • Rückenschmerzen Behandlung
  • Nacken Schulterprobleme Behandlung
  • Nerven zu mobilisieren
  • Funktionstraining Gehen ,Treppe aufwärts abwärts, Greifunktion Funktionen in unterschiedlichen Kontexten
  • Kieferbehandlung für das Esstraining und Schlucktraining .
 Kursinhalte
  • Philosophie Behandlungswerkzeuge und Techniken
  • Bewegungsanalyse gekoppelt mit der funktionellen Anatomie und Biomechanik, z.B. Ganganalyse, Greifunktion oder Transfer
  • Alltagstraining und Vitalfunktionen
  • Befund analog der ICF und funktionelle Behandlungsziele erstellen, die in Bezug zu einem Kontext für den Patienten stehen
  • Motorische Lernen, Motorische Kontrolle, Posturale Kontrolle
  • Parameter Erstellung , die Dokumentieren und Verifizieren, welche Verbesserung , welche Selbständigkeit der Patient erreicht hat
  • Willkürmotorik versus PNF Pattern und Systeme die an der Bewegungskontrolle beteiligt sind
  • Patientendemonstrationen durch die Kursleitung
  • Patientenbehandlungen durch die Kursteilnehmer unter Supervision

Die Kursreihe ist nur zusammenhängend buchbar und umfasst insgesamt  130 Unterrichtseinheiten, unterteilt in jeweils 40 Unterrichtseinheiten pro Grundkursteil und 50 UE für den Aufbaukurs.

Die Zertifikatsprüfung  findet am Ende des Aufbaukurses statt.

Der Aufbaukurs darf erst  6 Monaten  nach Abschluss vom Kursteil 2  belegt werden. Die Weiterbildung soll in der regel von 2 Jahren abgeschlossen werden.

ZERTIFIKATSPRÜFUNG

  • Befunderhebung und Befundplanung und Behandlung am Patienten im Aufbaukurs
  • ( Anwendung der ICF , Tests, Dokumentationen, die die Hypothesen bestätigen)
  • Schriftliche Prüfung  ( 1Stunde) insgesamt 39 Fragen

Praktische Prüfung

Der Teilnehmer/in wird am Probanden geprüft und die Prüfung orientiert sich am erstellten Befund  im Aufbaukurs (max 20 min).

Kursgebühr

Grundkurs 1+2: jeweils € 390,00

Aufbaukurs: € 470,00

Insgesamt: € 1.250,00

Fortbildungspunkte

40 Fortbildungspunkte jeweils für Grundkurs 1+2

50 Fortbildungspunkte für den Aufbaukurs

Kursdaten

Laufender Kurs: 

Aufbaukurs: 25.03.-29.03.2021 (Ausgebucht)

Herbst 2020:
Grundkurs 1: 15.10.-18.10.2020 (Ausgebucht)
Grundkurs 2: 23.11.-26.11.2020 (Ausgebucht)
Aufbaukurs: 03.06.-07.06.2021 (Ausgebucht)

Frühjahr 2021:
Grundkurs 1: 11.03.-14.03.2021 (Ausgebucht)
Grundkurs 2: 29.04.-02.05.2021 (Ausgebucht)
Aufbaukurs: 18.011.-22.11.2021 (Ausgebucht)

Frühjahr/Sommer 2021:
Grundkurs 1: 03.05.-06.05.2021
Grundkurs 2: 27.06.-30.06.2021
Aufbaukurs: 12.01.-16.01.2022

Kursdauer

insgesamt 130 UE

}

Unterrichtszeiten

täglich 9.00 – 18.00 Uhr, letzter Kurstag 9.00 – 15.00

Kursleitung

Martina Schindler, Physiotherapeutin, IPNFA®-Advanced-Instruktorin, Fachlehrerin PNF

Adressaten

Physiotherapeuten / Krankengymnasten mit mindestens 1 Jahr Vollzeit – Berufserfahrung

Ausbildung zum YOGGING Coach

Natürlich und leicht Laufen ohne Leistungsdruck

YOGGING© ist ein bisher einzigartiges Konzept, welches Laufen und Yoga mit einander verbindet.

Ein natürlicher und leichter Laufstil ist uns über die Jahre von statischen Haltungsmustern und nicht adäquaten Schuhen leider nahezu abhanden gekommen. Dabei wäre das gerade heute extrem wichtig und hilfreich, beruhigt doch der Rhythmus des gleichmäßigen Laufens unsere gestresste Seele und setzt die Frequenzgeschwindigkeit unserer Gedanken herab. Das YOGGING©-Konzept verbindet Laufen und Yoga direkt miteinander und der Sportler profitiert von den positiven Effekten beider Bewegungs- und Übungsprogramme. 

Eine YOGGING© Einheit ist auf 60 Minuten angelegt. Es wird im Wechsel gelaufen und Yoga geübt. So besteht beispielsweise ein Lauf-Slot aus ca. 10 Minuten, der besonders am Anfang für eine bewusste Technikschulung genutzt wird und im direkten Anschluss einem Yoga-Slot aus ca. 3-5 Übungen. Die orthopädischen Belastungen werden dadurch deutlich reduziert, es werden sich einschleichende, einseitige Haltungsmuster aufgelöst und unser Fasziengewebe, kann sich durch die Yogaübungen erholen. Ruhiges und gezieltes Atmen, das öffnen des Hüftbeugebereichs und das lösen des Zwerchfells sind wichtige Bestandteile der Übungseinheiten.

Der Aufbau des YOGGING©-Trainings:

Der YOGGING© Coach kann Einsteigern und fortgeschrittenen Läufern die Grundlagen von YOGGING©, also die Grundlagen von Laufen, sowohl die Technik, als auch die Physiologie und Yoga vermitteln.

YOGGING© teilt das Training in 3 Bereiche:

LAUFEN

  • Lauftechnik – Natürlich und leicht Laufen
  • Physiologie - Stoffwechsel
  • Intensitätssteuerung
  • Orthopädische Belastungen
  • Laufmuster lesen
  • Korrektur von Laufmustern

YOGA

  • Grundlagen
  • Übungen und deren Wirkung
  • Übungskorrektur
  • Atmung
  • Achtsamkeit
  • Mobility
  • Fasziale Anpassung

YOGGING

  • Praktische Umsetzung
  • Methodik und Didaktik
  • Umgang mit den Übungsstunden
  • Material

 Ihre Vorteile

+++ fertige Übungseinheiten +++

Sie erhalten direkt 8 fertig vorbereitete Übungseinheiten mit Bildern und Übungsbeschreibungen für die Yogaübungen, sodass Sie morgen mit Ihrem Kurs starten können

+++ Zertifikat (ZPP anerkannt) +++

Die ausgebildeten Coaches bekommen ein Zertifikat und den Zugriff auf das Konzept „Natürlich und leicht Laufen“ bei der ZPP nach §20 SGB V

+++ große Zielgruppe +++

Das einzigartige YOGGING©-Konzept, welches Laufen mit Yoga verbindet, ist für Einsteiger und Fortgeschrittene ausgearbeitet. Somit wird eine große Ziegruppe angesprochen und zusätzlich eine große Motivation erreicht.

Kursgebühr

EUR 399,00 (Einführungspreis)

Fortbildungspunkte

18 FP

Kursdaten

09.07.-10.07.2021

Kursdauer

2 Tage mit 18 UE

}

Unterrichtszeiten

1. Tag 9.00-18.00 Uhr, 2. Tag 9.00-16.00 Uhr

c

Kursleitung

Joachim Auer, Diplom–Sportwissenschaftler, Experte für Trainingswissenschaft, Bewegungslehre und Gesundheitsmanagement, Fachbuchautor, Erfinder der YOGGING-Methode

Adressaten

  • Sportlehrer
  • Sporttherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Angehörige med. Heil- und Hilfsberufe
  • Personal Trainer
  • Fitnesstrainer
  • Heilpraktiker
  • Interessierte Privatpersonen

Büroadresse (Postadresse):

Medizinisches

Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Hohle Straße 6c

58091 Hagen

Schulungsräume:

Franzstrasse 4

58091 Hagen

Telefon 02331-784010 (Büro)

Telefax 02331-784020 

info@fobi-hagen.de

www.fobi-hagen.de