Polyvagale Faszien Therapie

So bringen Sie Faszien zum Schmlezen

Wie erstarrte Faszien über die Regulation des Nervensystems wieder zum Schmelzen gebracht werden

Als Physiotherapeuten/innen werden wir in den letzten Jahren zunehmend mit Verspannungen konfrontiert, die sich nicht einfach mehr wegtherapieren lassen. Da hilft selbst die beste Faszientechnik nichts. Das Gewebe der Klienten schmilzt einfach nicht mehr.

Dehnübungen oder Übungen mit der Faszienrolle wirken nicht mehr. Tiefenentspannung ist kaum möglich. Das Bindegewebe ist hart und unnachgiebig geworden. Therapie kann anstrengend und zermürbend werden.

Das neue Zeitalter stellt Körper und Psyche vor neuen Herausforderungen. Unnatürliche Bewegungen und die einseitige Benutzung unseres Gehirns entfremdet uns vom Körper und lassen das Faszien System austrocknen. Der fixierte Blick auf Bildschirm und Handy veranlassen eine permanente Stressreaktion im Körper. Hals- und Nackenmuskeln sind chronisch angespannt.

Die moderne, digitale Zeit erfordert neue therapeutische Fähigkeiten. Das Wissen aus der Polyvagalen Forschung, dass sich der Körper erst dann entspannen kann, wenn er sich sicher fühlt, hilft uns mit erstarrten Faszien zu arbeiten.

Als Therapeuten müssen wir also lernen vermehrt das Nervensystem in die Behandlung mit einzubeziehen. 

Wir müssen lernen wie man Stress im Körper der Klienten erkennen und regulieren kann, um den Schmelzeffekt im Bindegewebe wiederherzustellen. Erst dann kann Therapie in der Tiefe wirken.

Wir müssen wissen, welche Stressauslöser es im digitalen Alltag gibt und wie man den Vagusnerv beruhigen kann. 

Kursinhalte:
  • Körperentfremdung und die Folgen für Körper und Psyche
  • Assessment und Diagnose der Körperwahrnehmung
  • Stressoren der digitalen Welt erkennen und lösen können
  • Körperwahrnehmung entwickeln über die Entwicklung von Achtsamkeit
  • Einführung in die Polyvagale Theorie
  • Neurophysiologische Grundlagen der autonomen Spannungsregulation (Wie sich Stress aufs Faszien Gewebe auswirkt)
  • Behandlungsansätze der neurofaszialen Integration
  • Das duale Lesen des Nervensystems von Klient-Therapeut
 Schulung Deiner therapeutischen Fähigkeiten:
  • Entwicklung von spezifischer Körperwahrnehmung für das Verständnis des Autonomen Nervensystems
  • Kennenlernen verschiedener autonomer Zustände im Körper
  • Coregulation als therapeutisches Werkzeug
  • Vagusnerv, seine Bedeutung und Anwendungswerkzeuge
  • Neurozeption: Die Gestaltung einer sicheren therapeutischen Beziehung, durch Worte, Berührung, Stimme, Körpersprache
  • Wie Du lernst Dich selbst in der Therapie zu regulieren
  • Der Körper als sicherer Ort, in einer bedrohlichen Welt
  • Vagustechniken im Kontext von Regulation und Integration
  • Faszientechniken und sensomotorische Muskeln
  • Polyvagale Soforthilfeübungen für die Therapie und für den Alltag

Kursgebühr

EUR 395,00

Fortbildungspunkte

26 Fortbildungspunkte 

Kursdaten

23.09.-25.09.2022
28.04.-30.04.2023
10.11.-12.11.2023

Kursdauer

3  Tage mit 26 UE a´ 45 min

}

Unterrichtszeiten

1.+2. Tag von 9.00-17.30, 3. Tag 9.00-15.00 Uhr

Kursleitung

Larissa Grassmann, Physiotherapeutin und Faszienspezialistin in eigener Praxis. www. faszienatelier.de, Mitbegründerin der Neurofaszialen Integration und der Polyvagalen Hausapotheke

Dr. Herbert Grassmann, Wissenschaftlicher Vorstand der EABP und des Polyvagalen Instituts in Europa (Steven Porges). Lehrt an der Universität in Istanbul Somatische Traumatherapie. Begründer der Strukturellen Körpertherapie (SKT) und der Neurofaszialen Integration. Herausgeber der Polyvagalen Hausapotheke.

Adressaten

Physiotherapeuten, Masseure und Med. Bademeister, Körpertherapeuten, Ostheopathen, Ergotherapeuten, andere Berufsgruppen auf Anfrage.