TCM Faszien Methoden

Abwandlungen von Faszien Methoden in der Manuellen Chinesischen Medizin

Als Faszie bezeichnet man eine derbe Hüllschicht aus Bindegewebe, welche unter der Haut die Muskeln und Muskelbündel umhüllt (ein bandförmiges und sehr reißfestes Gewebe). Somit ergibt sich ein Netz von Verbindungen im gesamten Körper. Faszien bestehen vor allem aus gekreuzt verlaufenden Kollagenfasern, Retikulinfasern, Elastin (elastischen Netzen) und Wasser. Sie geben unter anderem der Muskulatur die Elastizität, nötige Festigkeit und Form, indem sie diese umschließen. Eine wichtige Aufgabe der Fasziengewebe ist es, die Gleitfähigkeit der Muskeln zu erhalten, Sehnen, Bänder, Knochen, Nerven, Gefäße und Organe untereinander zu trennen und zu schützen.

Eine Schädigung, Verdrehung, Veränderung, Verletzung oder Störung der Faszien durch nachhaltige Traumata, Sportverletzungen, Schonhaltungen, Operationen, Entzündungen, psychischen Stress, Übersäuerung des Körpers, Bewegungsmangel, Überdehnungen oder unausgewogene Dauerbelastungen wirken wie Verhärtungen, Verklebungen, Verknotungen, Verfestigungen (Fibrosierungen), Verzerrungen, Verfilzungen und Dehydrierungen auf das ursprünglich fein strukturierte, filigran verwobene Bindegewebe. Dies wirkt sich in bestimmten Zonen des Bindegewebes in weniger Beweglichkeit aus und bestimmte Faszienzüge werden verkürzen und sich verhärten. Die Gleitfähigkeit des Bindegewebes und dessen Stoffwechsel werden dadurch beeinträchtig. Durch den Verlust ihrer Flexibilität wird die Bewegungsfähigkeit der betroffenen Muskelfasern deutlich eingeschränkt und die Nerven können gequetscht werden, was zu empfindlichen Schmerzen führen könnte.            

Doch die Faszien haben die Fähigkeit zur Restrukturierung (zur Neuordnung und Selbstheilung). Durch die verschiedenen (auch tiefgreifenden) manuellen TCM-Faszien-Methoden werden Qi (Lebensenergie) und Blut in den lokalen, wie auch in der „zwölf tendinomuskulären Leitbahnen“ reguliert und können zur Wiedereingliederung der belasteten Fasziensegmente in das Haltungs- und Bewegungssystem bewirken. Durch diese Stimulation und Regulation werden das Yin und Yang des Körpers und des Funktionskreises der 5 Elemente (chinesisches Organsystem) wieder hergestellt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes werden verbessert, Gelenke werden entlastet und Qi (Lebensenergie) Blockaden wird gelöst.

Kursgebühr

EUR 390,00

Fortbildungspunkte

26 Fortbildungspunkte

Kursdaten

12.08.-14.08.2022

Kursdauer

3 Tage (Freitag-Sonntag) mit insgesamt 26 UE á 45 Min.

}

Unterrichtszeiten

Freitag 9.00-18.00 Uhr, Samstag 9.00-18.00,  Uhr Sonntag 9.00-14.00 Uhr

Kursleitung

Gunawan Wibisono: Diplom Deutsche TUINA Akademie (DTA), TUINA-Therapeut, Dozent der Deutschen TUINA-Akademie

Adressaten

PT’s, HP’s, Osteopathen, Masseure, Ergo’s, Ärzte, andere Berufsgruppen auf Anfrage

Ausbildung zum YOGGING Coach

Natürlich und leicht Laufen ohne Leistungsdruck

YOGGING© ist ein bisher einzigartiges Konzept, welches Laufen und Yoga mit einander verbindet.

Ein natürlicher und leichter Laufstil ist uns über die Jahre von statischen Haltungsmustern und nicht adäquaten Schuhen leider nahezu abhanden gekommen. Dabei wäre das gerade heute extrem wichtig und hilfreich, beruhigt doch der Rhythmus des gleichmäßigen Laufens unsere gestresste Seele und setzt die Frequenzgeschwindigkeit unserer Gedanken herab. Das YOGGING©-Konzept verbindet Laufen und Yoga direkt miteinander und der Sportler profitiert von den positiven Effekten beider Bewegungs- und Übungsprogramme. 

Eine YOGGING© Einheit ist auf 60 Minuten angelegt. Es wird im Wechsel gelaufen und Yoga geübt. So besteht beispielsweise ein Lauf-Slot aus ca. 10 Minuten, der besonders am Anfang für eine bewusste Technikschulung genutzt wird und im direkten Anschluss einem Yoga-Slot aus ca. 3-5 Übungen. Die orthopädischen Belastungen werden dadurch deutlich reduziert, es werden sich einschleichende, einseitige Haltungsmuster aufgelöst und unser Fasziengewebe, kann sich durch die Yogaübungen erholen. Ruhiges und gezieltes Atmen, das öffnen des Hüftbeugebereichs und das lösen des Zwerchfells sind wichtige Bestandteile der Übungseinheiten.

Der Aufbau des YOGGING©-Trainings:

Der YOGGING© Coach kann Einsteigern und fortgeschrittenen Läufern die Grundlagen von YOGGING©, also die Grundlagen von Laufen, sowohl die Technik, als auch die Physiologie und Yoga vermitteln.

YOGGING© teilt das Training in 3 Bereiche:

LAUFEN

  • Lauftechnik – Natürlich und leicht Laufen
  • Physiologie - Stoffwechsel
  • Intensitätssteuerung
  • Orthopädische Belastungen
  • Laufmuster lesen
  • Korrektur von Laufmustern

YOGA

  • Grundlagen
  • Übungen und deren Wirkung
  • Übungskorrektur
  • Atmung
  • Achtsamkeit
  • Mobility
  • Fasziale Anpassung

YOGGING

  • Praktische Umsetzung
  • Methodik und Didaktik
  • Umgang mit den Übungsstunden
  • Material

 Ihre Vorteile

+++ fertige Übungseinheiten +++

Sie erhalten direkt 8 fertig vorbereitete Übungseinheiten mit Bildern und Übungsbeschreibungen für die Yogaübungen, sodass Sie morgen mit Ihrem Kurs starten können

+++ Zertifikat (ZPP anerkannt) +++

Die ausgebildeten Coaches bekommen ein Zertifikat und den Zugriff auf das Konzept „Natürlich und leicht Laufen“ bei der ZPP nach §20 SGB V

+++ große Zielgruppe +++

Das einzigartige YOGGING©-Konzept, welches Laufen mit Yoga verbindet, ist für Einsteiger und Fortgeschrittene ausgearbeitet. Somit wird eine große Ziegruppe angesprochen und zusätzlich eine große Motivation erreicht.

Kursgebühr

EUR 399,00 (Einführungspreis)

Fortbildungspunkte

18 FP

Kursdaten

09.07.-10.07.2021

Kursdauer

2 Tage mit 18 UE

}

Unterrichtszeiten

1. Tag 9.00-18.00 Uhr, 2. Tag 9.00-16.00 Uhr

c

Kursleitung

Joachim Auer, Diplom–Sportwissenschaftler, Experte für Trainingswissenschaft, Bewegungslehre und Gesundheitsmanagement, Fachbuchautor, Erfinder der YOGGING-Methode

Adressaten

  • Sportlehrer
  • Sporttherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Angehörige med. Heil- und Hilfsberufe
  • Personal Trainer
  • Fitnesstrainer
  • Heilpraktiker
  • Interessierte Privatpersonen

Büroadresse (Postadresse):

Medizinisches

Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Hohle Straße 6c

58091 Hagen

Schulungsräume:

Franzstrasse 4

58091 Hagen

Telefon 02331-784010 (Büro)

Telefax 02331-784020 

info@fobi-hagen.de

www.fobi-hagen.de