Viszerale Läsionsketten: Zentralsehne-Diaphragma/Hüfte-ISG

Kursserie mit Eric HebgenVXIO-Logo-web2

Jeder Kurs „Viszerale Läsionsketten“ ist in sich abgeschlossen und einzeln buchbar

Die Zentralsehne ist ein faszialer Strang, der von der Schädelbasis bis zum Beckenboden reicht. Er verbindet den thorakalen Einlass, das Zwerchfell und den Beckenboden miteinander und schafft eine funktionelle Einheit zwischen den Thorax- und den Bauchorganen. Das schwächste Glied in der Reihe ist oft der Bewegungsapparat, in dem durch Spannungsübertragungen Schmerzen entstehen.

In diesem Kurs erfahren Sie, welche osteopathischen Läsionsketten sich durch topographische Beziehungen aus den Thoraxorganen und den Organen des Kleinen Beckens über die Zentralsehne, und die Diaphragmen in die Hüfte, des ISG etc. herleiten lassen.

Themen:

  • Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin?
  • Wie beeinflussen Eierstockentzündungen auch Jahre später noch den lumbosakralen Übergang?
  • Kann eine Hysterektomie das ISG blockieren?
  • Warum schmerzt der Rücken während der Menstruation?
  • Was hat das Piriformis-Syndrom mit einer Zystitis zu tun?
  • Warum schmerzt das Knie in der Pubertät?
  • Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin?
  • Was hat eine Thyreoidktomie mit dem CTÜ zu tun?
  • Warum hat man nach langen Erkältungskrankheiten das Gefühl nicht mehr durchatmen zu können?
  • Sind Brustschmerzen immer harmlos oder immer ein Zeichen für eine Herzerkrankung?
  • Worauf deuten rezidivierende Blockaden in der oberen BWS?
  • Wofür brauchen wir das Diaphragma noch außer zum Atmen?

Kursinhalte
  • Lage des Organs
  • Befestigungen
  • Topographie
  • Zirkulation (arteriell, venös, lymphatisch)
  • Innervation
  • Osteopathische Ketten:
  • Organspezifische Befundung + Behandlung

Arbeitsgrundlage der osteopathischen Techniken sind Inhalte der Bücher von Eric Hebgen „Checkliste Viszeralosteopathie“ und „Viszeralosteopathie – Grundlagen und Techniken”

Kursgebühr

EUR 280,00

Fortbildungspunkte

18 Fortbildungspunkte

Kursdaten

25.06.-26.06.2021

Kursdauer

2 Tage (Freitag-Samstag) mit 18 UE á 45 Min.

}

Unterrichtszeiten

Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 16.00 Uhr

Kursleitung

Eric Hebgen: PT, HP, Osteopath D.O.M.R.O., Fachbuchautor, Begründer und Leiter des Vinxel Institute of Osteopathy

Adressaten

PTs, Osteopathen, HPs, Masseure, Ärzte

Ausbildung zum YOGGING Coach

Natürlich und leicht Laufen ohne Leistungsdruck

YOGGING© ist ein bisher einzigartiges Konzept, welches Laufen und Yoga mit einander verbindet.

Ein natürlicher und leichter Laufstil ist uns über die Jahre von statischen Haltungsmustern und nicht adäquaten Schuhen leider nahezu abhanden gekommen. Dabei wäre das gerade heute extrem wichtig und hilfreich, beruhigt doch der Rhythmus des gleichmäßigen Laufens unsere gestresste Seele und setzt die Frequenzgeschwindigkeit unserer Gedanken herab. Das YOGGING©-Konzept verbindet Laufen und Yoga direkt miteinander und der Sportler profitiert von den positiven Effekten beider Bewegungs- und Übungsprogramme. 

Eine YOGGING© Einheit ist auf 60 Minuten angelegt. Es wird im Wechsel gelaufen und Yoga geübt. So besteht beispielsweise ein Lauf-Slot aus ca. 10 Minuten, der besonders am Anfang für eine bewusste Technikschulung genutzt wird und im direkten Anschluss einem Yoga-Slot aus ca. 3-5 Übungen. Die orthopädischen Belastungen werden dadurch deutlich reduziert, es werden sich einschleichende, einseitige Haltungsmuster aufgelöst und unser Fasziengewebe, kann sich durch die Yogaübungen erholen. Ruhiges und gezieltes Atmen, das öffnen des Hüftbeugebereichs und das lösen des Zwerchfells sind wichtige Bestandteile der Übungseinheiten.

Der Aufbau des YOGGING©-Trainings:

Der YOGGING© Coach kann Einsteigern und fortgeschrittenen Läufern die Grundlagen von YOGGING©, also die Grundlagen von Laufen, sowohl die Technik, als auch die Physiologie und Yoga vermitteln.

YOGGING© teilt das Training in 3 Bereiche:

LAUFEN

  • Lauftechnik – Natürlich und leicht Laufen
  • Physiologie - Stoffwechsel
  • Intensitätssteuerung
  • Orthopädische Belastungen
  • Laufmuster lesen
  • Korrektur von Laufmustern

YOGA

  • Grundlagen
  • Übungen und deren Wirkung
  • Übungskorrektur
  • Atmung
  • Achtsamkeit
  • Mobility
  • Fasziale Anpassung

YOGGING

  • Praktische Umsetzung
  • Methodik und Didaktik
  • Umgang mit den Übungsstunden
  • Material

 Ihre Vorteile

+++ fertige Übungseinheiten +++

Sie erhalten direkt 8 fertig vorbereitete Übungseinheiten mit Bildern und Übungsbeschreibungen für die Yogaübungen, sodass Sie morgen mit Ihrem Kurs starten können

+++ Zertifikat (ZPP anerkannt) +++

Die ausgebildeten Coaches bekommen ein Zertifikat und den Zugriff auf das Konzept „Natürlich und leicht Laufen“ bei der ZPP nach §20 SGB V

+++ große Zielgruppe +++

Das einzigartige YOGGING©-Konzept, welches Laufen mit Yoga verbindet, ist für Einsteiger und Fortgeschrittene ausgearbeitet. Somit wird eine große Ziegruppe angesprochen und zusätzlich eine große Motivation erreicht.

Kursgebühr

EUR 399,00 (Einführungspreis)

Fortbildungspunkte

18 FP

Kursdaten

09.07.-10.07.2021

Kursdauer

2 Tage mit 18 UE

}

Unterrichtszeiten

1. Tag 9.00-18.00 Uhr, 2. Tag 9.00-16.00 Uhr

c

Kursleitung

Joachim Auer, Diplom–Sportwissenschaftler, Experte für Trainingswissenschaft, Bewegungslehre und Gesundheitsmanagement, Fachbuchautor, Erfinder der YOGGING-Methode

Adressaten

  • Sportlehrer
  • Sporttherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Angehörige med. Heil- und Hilfsberufe
  • Personal Trainer
  • Fitnesstrainer
  • Heilpraktiker
  • Interessierte Privatpersonen

Büroadresse (Postadresse):

Medizinisches

Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Hohle Straße 6c

58091 Hagen

Schulungsräume:

Franzstrasse 4

58091 Hagen

Telefon 02331-784010 (Büro)

Telefax 02331-784020 

info@fobi-hagen.de

www.fobi-hagen.de